Der Winter hat in weiten Landesteilen Einzug gehalten – und bleibt uns nach Einschätzung der Meteorologen noch einige Tage erhalten. Schneefälle, Eisglätte und damit chaotische Verkehrsverhältnisse sind weiterhin zu erwarten. Eis und Schnee bergen Gefahren, vor denen der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein warnt:

Der Landesfeuerwehrverband  Schleswig-Holstein warnt dringend vor dem Betreten von Eisflächen: Trotz der Minusgrade sind diese aktuell noch viel zu dünn; es droht Einbruchgefahr. Auch der leichte Frost der letzten Tage trägt kurzfristig nicht dazu bei, dass die Eisdecken auf Seen oder Flüssen tragfähig werden. Die Aussichten für die nächsten Tage mit Regen / Schnee und Temperaturen nur um den Gefrierpunkt versprechen keine wesentlichen Verbesserungen der Eislage.

Die besten Wünsche zu Weihnachten 2020 von der Feuerwehr Gettorf

Liebe Gettorferinnen und Gettorfer, ein besonderes Jahr geht zu Ende. Auch für uns wurde mit den umfangreich eingeführten Einschränkungen im Frühjahr dieses Jahres vieles anders. Übungsdienste mussten ausgesetzt und Regelungen für den Einsatzbetrieb getroffen werden. Da Infektionsschutz und Kontamination auch in der Vergangenheit schon in unserer Ausbildung immer ein Thema war, konnten wir auf Grundlagenwissen und Erfahrungen der Vergangenheit aufbauen. Trotz oder auch auf Grund aller feuerwehrintern getroffenen Vorsichts- und Schutzregelungen können Sie als Einwohner*innen und auch alle Besucher*innen Gettorfs im Falle eines Falles auf unsere schnelle und kompetente Hilfe zählen!

Osdorf - (Kreis Rendsburg-Eckernförde), 19.10.2020, 14:14 Uhr Feuer 2 (FEU 2)

Am Montagnachmittag kam es in Osdorf zu einem Feuer. Ein Wohn- und Bürogebäude, das mit Reet bedeckt war, brannte auf einem Reiterhof. Für Mensch und Tier bestand keine Gefahr. Das Feuer ist im Bereich des Firstes ausgebrochen und hat sich dann über das Reet ausgebreitet. Die Feuerwehrleute versuchten das Reet vom First zu lösen um dann an die Glutnester zu kommen; durch die starke Rauchentwicklung war dieses nur erschwert möglich.


Wir trauern um unseren Kameraden



Löschmeister


Torre Lüchtenberg



Mit Torre verlieren wir einen Freund und einen stets
hilfsbereiten und pflichtbewussten Feuerwehrkameraden,
der sich während seiner 45-jährigen Mitgliedschaft
stets für das Gemeinwohl eingesetzt hat.
Er hinterlässt eine große Lücke.
Wir werden ihn sehr vermissen.

- Der Einsatz ist beendet -


Wir trauern mit seiner Familie und wünschen ihr
in dieser Zeit viel Kraft und Hoffnung.


Die Kameradinnen und Kameraden der
Freiwilligen Feuerwehr


Frank-Andreas Greggersen             Hans-Ulrich Frank
  Gemeindewehrführer                      Bürgermeister