Liebe Gettorferinnen und Gettorfer,

am 01.10.2019 standen 69 aktive Mitglieder der Feuerwehr Gettorf als freiwillige Helfer für Ihre Sicherheit und zu Ihrem Schutz bereit. Auch die technische Ausstattung ist derzeit als gut zu bewerten. Voraussichtlich wird die Rettungswache – der Standort für 2 Rettungswagen der Rettungsdienstkooperation in Schleswig-Holstein (RkiSH) in Gettorf – in einen noch zu erstellenden Neubau an der Eichkoppel umziehen. Als Feuerwehr sehen wir dies mit einem weinenden und mit einem lachenden Auge: die durch die Nachbarschaft bedingten kurzen Wege gehen dann leider verloren, allerdings ergibt sich daraus die Möglichkeit, die langersehnte räumliche Verbesserung innerhalb der Feuerwache gegebenenfalls auch am jetzigen Standort umsetzen zu können.

Die Jugendfeuerwehr Gettorf hat sich als erste Jugendfeuerwehr aus dem Amt Dänischer Wohld der Abnahme der Jugendflamme 2 und der Jugendflamme 3 gestellt. Die Prüfer wurden durch den Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr des Kreises Rendsburg-Eckernförde, Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Weber sowie Fachbereichsleiter Finanzen Sascha Feister gestellt.

In Gettorf kam es heute zu einem Feuer. Es brannte ein Wäschetrockner im Keller. Die Bewohner waren am Kochen und haben den Geruch nicht als Feuer wahrgenommen. Die Nachbarn haben an der Haustür geklingelt und die Anwohner darauf aufmerksam gemacht, dass es aus dem Kellerfenster Qualmte, sofort haben die Bewohner Ihre zwei Katzen genommen und den Feuerwehr Notruf gewählt.

Am gestrigen Dienstabend wurden unsere Atemschutzgeräteträger wieder gefordert. Ein Parcours, bestehend aus 5 Stationen galt es zu absolvieren. Hauptsächlich ging es hier um die Kombination von Kraft und Ausdauer, denn bei Realeinsätzen sind ASG-Träger oft schwerer körperlicher Arbeit ausgesetzt. Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr müssen jährlich Übungen und Unterweisungen nach der Feuerwehrdienstvorschrift 7 (Atemschutz) durchführen.

Eine junge Frau (19) aus Altenholz ist mit ihrem Auto aus zunächst unbekannten Gründen gegen einen Baum gefahren. Der Unfall ereignete sich zwischen Felm und Altenholz. Vor stellte die Polizei jedoch Alkoholgeruch fest. Es stellte sich heraus, dass die Unfallfahrerin ganz schön betrunken war.